Dorfbrand und französische Besatzung

Drucker Icon
4. Apr. 1799
Am 5. April 1799 zerstört in Altdorf ein verheerender Grossbrand 400 Gebäude, darunter 225 Wohnhäuser. Auch das Landesarchiv und das 1581 gegründete Kapuzinerkloster fallen den Flammen zum Opfer. Ob der Brand ein Unglück, eine Brandstiftung der französischen Besatzer oder der verzweifelten Altdorfer ist, kann nicht geklärt werden. Seit dem Frühjahr 1798 ist Altdorf in der Gewalt französischer Besatzer. Im Juni 1799 wird Altdorf von den Österreichern befreit, im August wieder von den Franzosen eingenommen und im Herbst von den Russen unter General Suworow erneut befreit. Suworow muss aber vor den Franzosen über Kinzigpass-Pragel fliehen und die alte französische Besatzung wird wieder hergestellt. Die zahlreichen Einquartierungen und die Plünderung des Staatsschatzes bringen viele Einwohnerinnen und Einwohner an den Bettelstab.