Der Rathausplatz soll vom Verkehr entlastet werden

Drucker Icon
19. August 2020
Umsetzung kommunaler Verkehrsrichtplan

Der Rathausplatz soll vom Verkehr entlastet werden

Der Rathausplatz genügt den Anforderungen der verschiedenen Anspruchs-gruppen längst nicht mehr. Fussgängerinnen und Fussgänger fühlen sich unsicher, der öffentliche Verkehr wird durch widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge behindert und der motorisierte Individual-verkehr kann kaum noch in die Hauptstrasse einmünden. Im Hinblick auf die Realisierung der West-Ost-Verbindung mit den flankierenden Massnahmen hat der Gemeinderat beschlossen, Massnahmen zur Entlastung des Rathausplatzes zu ergreifen.


Die Entlastung des Rathausplatzes vom motorisierten Individualverkehr ist eine von 33 Handlungsanweisun-gen im kommunalen Verkehrsrichtplan. Der Verkehrsrichtplan zeigt Schwächen im Verkehrsnetz auf und gibt Massnahmen zur Behebung dieser Defizite behördenverbindlich vor. Der rechtsgültige Plan stammt aus dem Jahr 2010. Er wurde damals unter Einbezug der politischen Parteien, des Gewerbes und von Experten aus dem Verkehrs- und Raumplanungsbereich erarbeitet. Im Rahmen eines Mitwirkungsverfahrens hatten die Altdorferinnen und Altdorfer Gelegenheit zur Stellungnahme.


Der Rathausplatz ist vor allem an Werktagen und Samstagen massiv überlastet. Fussgänger, Velofahrer, Personenwagen und der öffentliche Verkehr müssen sich eine relativ kleine Fläche teilen. Das führt bei zu-nehmendem Verkehrsaufkommen immer öfter zu Konfliktsituationen. Zur Entlastung soll die Zufahrt zum Winkel nicht mehr via Rathausplatz - Marktgasse, sondern zukünftig ausschliesslich via Hellgasse - Park-haus Schützenmatte erfolgen. Damit wird gleichzeitig ein Hauptziel des Verkehrsrichtplans erreicht, wonach die Parkierungsanlagen generell nicht mehr über das Zentrum erschlossen werden und der Dorfkern dadurch vom Verkehr entlastet wird.


Teilfahrverbot auf der Marktgasse
Der Gemeinderat beabsichtigt, auf der Marktgasse ein Teilfahrverbot zu signalisieren. Sollte sich eine reine Signalisationslösung als zu wenig wirkungsvoll erweisen, können beispielsweise versenkbare Poller nachge-rüstet werden. Für die Anwohnerschaft, Zulieferer und Notfallfahrzeuge bleibt die Durchfahrt nach wie vor gewährleistet. Bis eine bessere Lösung gefunden ist, müssen zudem die Carparkplätze auf dem Winkelplatz weiterhin über die Marktgasse erschlossen bleiben. Einige Direktbetroffene sind bereits über das Vorhaben informiert worden. In einem nächsten Schritt soll die Öffentlichkeit an einer Veranstaltung informiert werden. Sobald alle Details geklärt sind, wird die Verkehrsbeschränkung im Amtsblatt des Kantons Uri mit dreissigtä-gigem Beschwerderecht publiziert. Die Umsetzung wird erst mit der Inbetriebnahme der West-Ost-Verbindung erfolgen.

Öffentliche Informationsveranstaltung
Damit sich die Bevölkerung ein genaues Bild machen kann, führt die Gemeinde Altdorf eine Informationsver-anstaltung durch. Diese findet statt am:
Mittwoch, 2. September 2020, 19 Uhr, Aula Hagen.
Die Veranstaltung wird unter den dannzumal geltenden Corona-Schutzmassnahmen durchgeführt. Insbe-sondere wird auf die Einhaltung des Schutzabstandes geachtet und eine Präsenzkontrolle geführt. Personen mit Krankheitssymptomen werden gebeten, der Veranstaltung fern zu bleiben.

Medienauskünfte
Dr. Urs Kälin, Gemeindepräsident, 079 742 99 28