Willkommen auf der Website der Gemeinde Altdorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Online Schalter

Einbürgerung

Zuständiger Bereich: Sekretariat Gemeinderat
Verantwortlich: Wittum, Markus

Grundsätzliche Bemerkungen
Das Verfahren ist dreistufig. Sowohl Bund als auch Kanton und Gemeinde haben Aufgaben, die sie im Rahmen des Verfahrens wahrzunehmen haben. Das Verfahren beginnt und endet beim Kanton. Dazwischen liegen die Aufgaben des Bundes und der Gemeinde, aber auch des Kantons, der immer wieder als Koordinations- bzw. als Leitbehörde Schritte vorzunehmen, respektive einzuleiten hat.

Ablauf des Einbürgerungsverfahrens
  1. Eingang des Gesuches beim Amt für Justiz
  2. Prüfung der formellen Erfordernisse (Fristen, etc.) sowie Zusammenstellen der notwendigen Unterlagen
  3. Stellungnahme der Wohnsitzgemeinde und Antragstellung zuhanden Amt für Justiz
  4. Weiterleitung des Gesuches an das Bundesamt für Ausländerfragen
  5. Prüfung des Gesuches auf Bundesebene für die Erteilung der Eidg. Einbürgerungsbewilligung
  6. Zustellung des Gesuches sowie der Eidg. Einbürgerungsbewilligung an die Wohnsitzgemeinde
  7. Vertiefte Prüfung des Gesuches auf Gemeindestufe
  8. Persönliches Einbürgerungsgespräch mit dem Gemeinderat
  9. Beschluss des Gemeinderates über weiteres Vorgehen
  10. Antrag an Gemeindeversammlung und Beschluss
  11. Nach Genehmigung der Gemeindeversammlung Weiterleitung des Gesuches an das Amt für Justiz
  12. Antrag an den Regierungsrat und Beschluss
  13. Inkasso der Einbürgerungsgebühr (Kanton und Gemeinde)
Wichtige Hinweise
  1. Wohnsitz

  • Der Bund verlangt, dass Ausländerinnen und Ausländer für den Erwerb des Schweizer Bürgerrechts während insgesamt 12 Jahren in der Schweiz Wohnsitz haben, davon mindestens drei in den letzten 5 Jahren vor Einreichung des Gesuches. Sie können dabei den Wohnsitz innerhalb der Schweiz wechseln. Doppelt angerechnet werden die Jahre zwischen dem 10. und dem 20. Altersjahr.

  • Zusätzlich zu den Anforderungen des Bundes verlangt das Urner Bürgerrechtsgesetz, dass die Personen, die sich um die Erteilung des Kantons- und Gemeindebürgerrechts bewerben, in den letzten fünf Jahren in der betreffenden Gemeinde ununterbrochen Wohnsitz haben müssen.

2. Persönliche Voraussetzungen

  • Eingliederung in die schweizerischen Verhältnisse
  • vertraut sein mit Sitten und Gebräuchen
  • Beachten der schweizerischen Rechtsordnung
  • keine Gefährdung der inneren und äusseren Sicherheit
  • geordnete finanzielle Verhältnisse

Die gesuchstellende Person muss zusätzlich den Nachweis erbringen, dass sie die mit dem Bürgerrecht verbundenen Rechte und Pflichten kennt. Dieser Nachweis kann durch den erfolgreichen Abschluss des Kurses "Politik und Gesellschaft" erbracht werden. Dieser Kurs wird zurzeit zwei Mal im Jahr vom Berufs und Weiterbildungszentrum Uri angeboten (www.bwzuri.ch).

Sprachkenntnisse: Die gesuchstellende Person muss nachweisen, dass sie ausreichende Sprachkenntnisse besitzt. Abgesehen von Fällen, in denen die Beherrschung der deutschen Sprache durch die gesuchstellende Person offenkundig ist (insb. deutsche Muttersprache, Schulbesuch in der deutschen Schweiz), ist die Niveaustufe mündlich B1 als zwingende Voraussetzung zu erfüllen.

3. Dauer des Verfahrens

  • Die Dauer des Verfahrens ist abhängig von der Zahl der hängigen Einbürgerungsverfahren. In Altdorf dauert das Einbürgerungsverfahren zur Zeit mindestens 3-4 Jahre.

  • Der Wohnsitz darf während dem laufenden Verfahren nicht gewechselt werden!

4. Ausschlussgründe

Wichtige Ausschlussgründe für eine Einbürgerung sind insbesondere bestehende Vorstrafen, laufende Strafverfahren, sowie Verlustscheine.

5. Die Gebühren betragen für den Kanton und die Gemeinde je:

  • Erwachsene Personen ab 20. Altersjahr, Ehepaare mit oder ohne Kinder: Fr. 1'000.--
  • Jugendliche vom 12. bis 19. Altersjahr: Fr. 500.--

Gerne steht Ihnen unser Gemeindeschreiber Markus Wittum bei Fragen oder Unklarheiten zur Verfügung.

zur Übersicht




Der Schutz Ihrer persönlichen Informationen ist uns sehr wichtig. Das Ausfüllen der Online-Formulare erfolgt daher mit 128Bit SSL-Verschlüsselung. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz